deinBIR Arbeiten Freizeit Wirtschaft Wohnen Blog Stellenanzeigen KontaktHeading Bild

UNSER BLOG

Neues aus Birkenfeld

Frauen in Industriebetrieben - Howatherm

Marina Martini und Adelheit Steuer berichten von ihrem Alltag bei Howatherm

In ihrer Freizeit ist Marina Martini tough unterwegs. Sie kann Karate und geht nach der Arbeit meistens erstmal ins Fitnessstudio. Im Ruschberger Musikverein probt Sie mit vielen anderen jungen und älteren Menschen für diverse Auftritte in der ganzen Region.

Technik, Physik und Energie: Das begeistert Marina Martini an Ihrem Studium und Beruf. Die 26-jährige wohnt in Ruschberg und hat am Umwelt-Campus Energietechnik und Physik-Ingenieurwesen studiert. Frauen in einem Technikberuf haben schon mit einigen Vorurteilen zu kämpfen. Sei es die Minderheit im Studium oder ein gleichwertiges Gehalt zu männlichen Kollegen: Bei Howatherm wird mit diesen Vorurteilen aber aufgeräumt. Sie hat nach eigener Aussage die besten Kollegen der Welt und fühlt sich super wohl in Ihrem Beruf als Ingenieurin.

Marina arbeitet seit Anfang 2019 bei der Firma für Klimatechnik. Ihre Abschlussarbeit hat sie ebenfalls hier geschrieben. Ein klarer Vorteil für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Das Know-how ist im Betrieb geblieben. Und Marina konnte so direkt nach Ihrem Studium in den Beruf einsteigen!

Projekte allumfassend begleiten

Die Abteilung von Marina Martini projektiert und programmiert Anlagen der Klimatechnik. Marina plant mit, ob die gewünschten Anlagen auch in der Realität umgesetzt werden können. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Kalkulation und die Inbetriebnahme der Klimaanlagen. An ihrem Job liebt die Ruschbergerin vor allem die Vielfalt. Sie fährt zu Kunden, kann sich als Projektmanagerin beweisen und übernimmt auch das Office-Management. Auf der Baustelle wird die Ingenieurin schon mal mit Skepsis betrachtet. Doch hat man sich einmal bewiesen, kommen selbst alteingesessene Bauleiter mit der Situation klar. Ein besonderes Highlight hat sie bei einem Kunden erlebt, der meinte: “Ja, das ist schön, dass ihr endlich mal eine Frau in den technischen Beruf bekommt und die auch raus auf die Baustelle fährt. Das ist klasse!”


Das Studium am Umwelt-Campus Birkenfeld kann sie nur empfehlen. Der gute Kontakt zu den Professoren und die Praxisnähe sind starke Argumente für ein Studium.

Neuanfang bei Howatherm

Eine Kollegin von Marina Martini ist Adelheid Steuer, 56 Jahre. Die Mutter von zwei Kindern wohnt seit 30 Jahren in Buhlenberg. Vor ihrer Karriere bei Howatherm war sie Jahrzehnte Bäckereifachverkäuferin. Der Wunsch nach einer Veränderung wurde irgendwann so groß, dass Frau Steuer den Sprung einfach gewagt hat. Ohne sie geht fast kein Gerät bei Howatherm raus. Adelheit Steuer betreut nämlich das sogenannte “finishing”. Sobald die Geräte fertiggestellt sind, werden sie nochmal gereinigt, etikettiert und transportfähig gemacht. Zudem stellt sie in der Klappenfertigung noch Lamellen her. Die Arbeit macht ihr großen Spaß, vor allem die Kollegen sind sehr nett, freundlich und hilfsbereit. Nach der Arbeitswoche geht sie mit ihrem Mann und Hund gerne in der Natur wandern.

Ihr Tipp: „Einfach machen – man ist nie zu alt für Veränderungen!“

Beide Frauen sind ein Paradebeispiel, dass die Industriebranche ein Karrieresprung für weibliche Fachkräfte sein kann. Sie wollen auch bei Howatherm einsteigen? Dann bewerben Sie sich hier.

Frauen in Industriebetrieben – Howatherm
Frauen in Industriebetrieben – Howatherm

Login