deinBIR Arbeiten Freizeit Wirtschaft Wohnen Blog Stellenanzeigen KontaktHeading Bild

UNSER BLOG

Neues aus Birkenfeld

Galvaniseur – Wie man alles zum Glänzen bringt!!

Galvaniseur – was sich anhört wie eine außerirdische Spezialeinheit aus per Anhalter durch die Galaxis findet man auch im Landkreis Birkenfeld: Und zwar in Herrstein bei der Firma Effgen. Der bereits 1922 damals zur Edelsteinbearbeitung in Idar-Oberstein gegründete Familienbetrieb hat sich heute auf die Herstellung von Schleiftechnik spezialisiert. Von über 350 Mitarbeitern werden Schleif-, Polier- und Abrichtwerkzeuge aus den verschiedensten Materialien, wie zum Beispiel Diamant hergestellt – und alles immer auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik.

Ein Rohdiamant unter den Berufen?

Isabel Berger aus Idar-Oberstein hat bewiesen, dass sie ein gutes Händchen für Werkstoffe und deren Oberflächen hat. Seit 6 Jahren arbeitet sie nun schon für die Firma Effgen und hat seitdem schon einiges erreicht: Zuerst hat sie in Herrstein ihren Ausbilderschein und Kaufmann gemacht und dann 2 ½ Jahre nebenberuflich ihrer Meisterausbildung gewidmet, ein strammes Programm! Aber mit Erfolg, denn die erst 27-jährige ist bereits Ausbildungsleiterin der Oberflächenbeschichter. Und auch für die Auszubildenden hat Isabel Berger immer ein offenes Ohr.

Berufseinstieg leicht gemacht…

…denn schon zu Beginn der Ausbildung werden in der Firma Effgen die einzelnen Arbeitsschritte von einem zuständigen erfahrenen Gesellen erklärt, sodass du als Azubi immer einen Ansprechpartner hast. „Die Galvanik ist jung, man findet hier viele gleichaltrige Arbeitskollegen“, sagt Isabel Berger. Die Wohlfühlatmosphäre und die gute Zusammenarbeit im Team sind da ja quasi vorprogrammiert! Die Firma Effgen bietet aber auch noch mehr für ihre Mitarbeiter: Es gibt kostenlose Mitarbeitershuttles zur Arbeitsstätte und zurück zum Wohnort, sodass du dir auch ohne eigenes Auto keine Sorgen über den Weg zur Arbeit machen musst.

Doch was genau macht man eigentlich als Galvaniseur? Bei der Galvanisierung geht es im Grunde genommen darum, die Eigenschaften eines Werkstoffs zu optimieren. Man kann also zum Beispiel ein Metall wie Chrom auf ein anders, weicheres Material aufgalvanisieren und kreiert dadurch einen neuen, deutlich härteren und kratzfesten Werkstoff mit glänzender Oberfläche. Dies geschieht elektrochemisch, also in Bädern, in denen Ionen gelöst sind.

Checkliste

Ob der Beruf des Galvaniseurs/der Galvaniseurin auch etwas für dich ist kannst du laut Isabel anhand dieser Checkliste prüfen:

  • Du hast ein gutes Grundverständnis in Mathe, Physik und Chemie
  • Du hast keine Nickelallergie oder sonstige Materialunverträglichkeiten
  • Du hast Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten mit verschiedenen Materialien

Für Isabel Berger gibt es keinen schöneren Beruf – und dann auch noch in ihrer Wahlheimat! Die Idar-Obersteinerin ist sehr naturverbunden und kann sich ein Leben in der lauten und viel befahrenen Großstadt nicht vorstellen. Am Kreis Birkenfeld schätzt sie vor allem die Nähe zu Freunden und Familie, die weitläufige Natur und die Möglichkeit in einem eigenen Häuschen mit Garten zu wohnen. Doch eine Entscheidung steht noch offen: Hund oder Katze? Vielleicht wird es sogar beides, denn genug Platz und schöne Natur haben wir vor der Haustür!

Wenn dich der Beruf des Galvaniseurs interessiert, schau doch mal auf der Homepage der Firma Effgen vorbei, es gibt auch die Möglichkeit den Betrieb durch einen Ferienjob oder ein Praktikum kennenzulernen!

Galvaniseur – Wie man alles zum Glänzen bringt!!
Galvaniseur – Wie man alles zum Glänzen bringt!!

Login