deinBIR Arbeiten Freizeit Wirtschaft Wohnen Blog Stellenanzeigen KontaktHeading Bild

UNSER BLOG

Neues aus Birkenfeld

Von Peking nach Birkenfeld: Was wir im Landkreis haben, kann eine Metropole nicht bieten

Trainee Xin berichtet über ihre internationale Reise von China über Großbritannien bis zu uns

Hier sieht man doch sowieso immer nur dieselben Leute. Von wegen! Die 26-Jährige Xin hat schon einige internationale Stationen in ihrem Leben hinter sich und fühlt sich bei uns im Kreis Birkenfeld pudelwohl. Ein deutsches Studium ist international hoch angesehen – Grund genug für Xin von Peking nach Deutschland zu kommen, um hier ihr Masterstudium in dem Bereich Management  erfolgreich zu beenden. Ihre Stationen lesen sich dabei wie eine aufregende Weltreise: Peking – London –Wiesbaden –  Idar-Oberstein. Moment, nach der britischen Weltmetropole flaut es ab? Keineswegs!

Nach ihrer Zeit an der Business School in London, hat Xin die EBS Hochschule in Wiesbaden besucht und dort Ihren Master gemacht. Dann kam das Angebot von Fissler. DAS Argument für eine Stelle bei Fissler war dabei, dass Sie sowohl im deutschen als auch im chinesischen mitarbeiten kann.  Doch nicht nur das. Schnell gewann Xin die Region und Menschen im Kreis Birkenfeld lieb.

Digitale Karriere im Landkreis
Du bestellst auch mal gerne Pakete online? Xin befasst sich in Ihrem  Job unteranderem mit der Digitalisierung und moderner Logistik. Bei Fissler ist die junge Absolventin derzeit dem Bereich Digitales  zugeteilt. Sie kümmert sich vor allem um Bereiche wie Amazon und andere vergleichbare Kampagnen und kann dabei gerade für den chinesischen Markt immer wieder spannende Ideen einbringen. 

Deutsche Sprache, schwere Sprache – chinesisch? – noch schwerer!
Chinesisch und Deutsch weisen doch einige Unterschiede im Sprachgebrauch auf. Für uns ist es auch nicht leicht, eine asiatische Sprache einwandfrei zu lernen, zu schreiben und zu sprechen. Daher hat jeder im Umfeld von Xin Verständnis für anfängliche leichte Sprachbarrieren. Dabei lernte die junge Frau schon zwei Jahre in der Schule Deutsch. Denn dort gehört das Fach zum Pflichtstoff – erstaunlich, oder? Wie wäre es für dich mal mit einem chinesischen Sprachkurs? Du warst mal ein Ass in Spanisch? Doch im Alltag hast du die Sprache kaum angewandt, weil auf Malle ja doch jeder Deutsch versteht? So ähnlich erging es auch Xin. Da sie Deutsch kaum anwenden konnte, vergaß sie den Unterrichtsstoff schnell. Doch aufgeben ist keine Option. In Wiesbaden meldete sie sich bei einer ansässigen Sprachschule an. Hier absolvierte Xin erfolgreich ihre C1 Prüfung. Weitere Prüfungen stehen noch an. Da drücken wir natürlich die Daumen.

Weihnachtstraditionen sind besonders wertvoll
Nun steht bald das Weihnachtsfest in diesem besonderen Jahr bevor. Bekommt Xin da nicht großes Heimweh? Eher im Gegenteil, denn sie betont, dass diese besondere Zeit das gewisse Extra im Landkreis Birkenfeld sei. Lebkuchen, Glühwein und geschmückte Städte: Der Zauber von Weihnachten ist überall. Die Hilfsbereitschaft der Menschen helfe ihr beim heimisch werden ungemein. Xin berichtet: „Auch wenn es nur ein kleines Beispiel aus dem Alltag ist, so sind die Deutschen sehr hilfsbereit wenn es um Navigationsfragen ginge. Man bräuchte gar kein Google Maps, “ meint sie zwinkernd.

Nach Feierabend in die Natur oder lecker essen!
Peking ist eine Metropole mit Wolkenkratzern, wahnsinnig vielen Menschen und wenig Platz für Natur. Da ist der Landkreis Birkenfeld das völlige Gegenteil. Doch genau das liebt die gebürtige Chinesin. Unberührte Natur, weite Wege und Ruhe. Nach Feierabend ist das ja manchmal genau das Richtige. „Ein Gut, das in größeren Städten und vollgestopften Regionen Chinas manchmal sehr schwer zu finden ist“, sagt sie. Xin wohnt in Birkenfeld; hier kann sie fußläufig Lebensmittelgeschäfte erreichen und auch mal ein Schnitzel beim ansässigen Metzger genießen. Schnitzel können wir hier eben in unserer Region. Da geht kaum was drüber.

Mal eben fix nach Frankfurt
Wenn die Sehnsucht nach Hochhäusern groß wird, geht es mit der Vlexx fix nach Mainhattan – Frankfurt. Auch der Zug fährt alle Stunde nach Wiesbaden oder Frankfurt. In der Stadt besorgt Xin oft spezielle Gewürze und andere Zutaten für chinesische Gerichte. Ihre Familie in China besucht die Neu- Idar-Obersteinerin ein oder zweimal im Jahr. Vom Frankfurter Flughafen geht es dann ab Richtung Peking. Mama und Papa warten dann freudig am Airport. Doch ihre Entscheidung nach Deutschland und in den Kreis Birkenfeld zu kommen, hat sie noch nie bereut. „Diesen Zusammenhalt, wie wir ihn hier im Kreis Birkenfeld untereinander pflegen, findet man sehr selten in größeren Städten“, gibt sie an. Das kann man ja nur zurückgeben! Birkenfeld und der gesamte Kreis freuen sich über junge, motivierte Menschen aus fremden Ländern, die uns und ansässige Unternehmen voranbringen.

Mehr Info´s zu Fissler und möglichen Trainee stellen hier!

Von Peking nach Birkenfeld: Was wir im Landkreis haben, kann eine Metropole nicht bieten
Von Peking nach Birkenfeld: Was wir im Landkreis haben, kann eine Metropole nicht bieten

Login